Eurasierzucht von Falkenssee
  N - Wurf
 

N-Wurf

Wir erwarten in der 2. Juliwoche unseren N-Wurf



Die Eltern:
 Asami von den Saarner Auen und Fly-Ekima

Wie immer haben wir uns schon lange vor der Läufigkeit mit der Partnersuche für unsere Fly-Ekima beschäftigt. Eigentlich hatten wir schon Anfang April mit der Läufigkeit gerechnet, weil der Winter auch so mild war, aber es wurde Ende April. Was uns aber sehr lieb war, weil wegen Corona ein Zuchtverbot erlassen wurde und es mit den Kontaktbeschränkungen und den Auflagen doch sehr schwierig geworden wäre zu unserem auserwählten Deckrüden Asami von den Saarner Auen zu kommen. Aber wie schon so oft, hatten wir Glück und es wurde das Zuchtverbot noch rechtzeitig aufgehoben und auch die Auflagen der Regierung wurden gelockert.

Da es Asamis erste Hochzeit sein sollte, war die Besitzerin etwas aufgeregt, aber ich denke, dass ich sie etwas beruhigen konnte.
Ich hatte schon alles geplant und die Sachen für unseren Ausflug waren auch schon gepackt. Am Donnerstag wollte ich noch den Progesteron-Wert bestimmen lassen und Freitag früh losfahren. Da sehe ich Mittwochabend das Ekima jedoch bereits schon Deckbereit ist.
Also wieder Asamis Frauchen angerufen und unser Kennenlernen um einen Tag vorverlegt.
Für mich war die Progesteron-Wert-Bestimmung nur reine Formsache, um zu wissen wie lange ich Asami Zeit geben kann, bevor ich eventuell noch zu einem Ersatzrüden fahren muss.
Am 07.05.2020, gleich nach der Blutabnahme, machten wir uns auf den Weg nach Freiburg. Unterwegs bekam ich dann den Anruf vom Arzt, dass der Wert erst bei 2,2 liegt und das es zum Decken noch viel zu früh wäre.
Als wir ankamen und ich Asami und unsere Ekima sah, war mir gleich klar, dass die Hochzeit nicht lange auf sich warten lassen würde.
Ich war den beiden sehr dankbar, dass ich noch schnell einen Schluck Kaffee trinken konnte und wir uns noch mit der Schutzmaske fertigmachen konnten.
Mein Lieblingsspruch ist zu diesem Deckakt:

Ekima kam, sah und siegte !

Auch am nächsten Abend mussten wir auf den 2. Deckakt nicht lange warten.
Samstagmorgen hatten beide Hunde kein wirkliches Interesse mehr aneinander gezeigt und ich konnte beruhigt wieder nach Hause fahren.
Ich bedanke mich ganz herzlich bei unserer Zuchtleitung Jutta Eisenschenk für ihren Einsatz bei dieser Verpaarung und natürlich auch ganz lieben Dank an Yasmin Backhaus und ihrem Mann für die herzliche Gastfreundschaft.

               Es war eine sehr schöne Zeit in Freiburg !




Hier das erste Welpenfoto
Am 27. Tag wurden viele Welpen bereits gesehen.


Hier ein paar Fotos der Eltern:


 
  Copyright